Drucken

761d8198 406a 4333 9133 96bccf04f9ca

Was als Turnier geplant war, wurde durch das kurzfristige absagen der SG Hannover zum Einzelspiel zwischen den Vfl Jade Warriors und den Bremerhaven young Whales.

Die Jadestädter reisten am vergangenen Samstag mit nur kleinem Kader an. Zum Glück wurde das Spiel bei sommerlichen Temperaturen um die 30 Grad auf der überdachten Außenfläche in Bremerhaven ausgetragen und nicht in geschlossener Halle.

Die Warriors starteten furios, Malte Siebels bereits nach 20 Sekunden mit dem 1:0, nach Abspielfehler der Gastgeber. Das 2:0 folgte in der zweiten Spielminute von dem Sturmduo Kjell Matheis und Jannis Claus. Dann ein Doppelschlag von Bremerhaven. Die Jadestädter zeigten sich aber unbeeindruckt und fuhren die Tormaschine wieder hoch, eine respektable Führung von 7:2 stand kurzzeitig auf der Anzeigentafel. Zweimal Claus, Siebels, Matheis und Niels Jähde waren die Torschützen. Doch Bremerhaven steckte nicht auf und verkürzte auf 7:5. Somit ging es in die erste Pause. Das Trainerteam aus Wilhelmshaven wunderte es, dass sich beide Teams hinten so offen präsentierten und ermahnten zur Konzentration in der Defensive, als auch zur weiteren effektiven Spielweise im Sturm.

Das konnte vorerst gut umgesetzt werden, die Vfl Spieler erhöhten durch Matheis und Claus auf 9:5. Dann verließ, wie vorher abgesprochen, Torwart Marc Siebels sein Gehäuse und machte Platz für Enzo Minotti. Dieser bekam direkt den Sturmlauf der Whales zur spüren und die Warriors machten sie es durch einige Zeitstrafen selber schwer. Drei Gegentore waren die Folge und der Vorsprung schrumpfte auf 9:8 zur zweiten Pause zusammen.
Trainer Martin klemme zeigte sich alles andere als zufrieden und musste seinen Spieler erst klar machen, dass es jetzt eine charakterfrage sei, dieses Spiel zu gewinnen.

Das Team startete direkt mit einem Tor durch Jannis Claus in den Schlussabschnitt zum 10:8 und kam dann noch in den Genuss eines Überzahlspiels. Doch das Bulli in der gegnerischen Hälfte wurde verloren und der Bremerhavener netzte im Alleingang zum 10:9 ein.

Dann auch noch eine Strafe, wieder gegen die Warriors und Bremerhaven glich zum 10:10 aus. Also alles wieder auf Anfang. Dann aber eine kurze Unachtsamkeit im Spielaufbau der Gäste, diese nutzte dann Kjell Matheis zum erlösenden 11:10. Die Vorgabe darauf war, nur noch das Ergebnis verwalten und die Leute und Räume in eigener Hälfte zustellen, den Ball möglichst schnell herausspielen. Es entwickelte sich eine reine Nervenschlacht und die Warriors bauten nun auch körperlich sichtlich weiter ab. Doch es gelang, das knappe Ergebnis über die Zeit zu retten. Bremerhaven hätte den Sieg ebenfalls mehr als verdient gehabt, eine tolle Leistungssteigerung der young Whales, im Gegensatz zum Hinspiel, welches Wilhelmshaven damals noch klar mit 7:0 gewonnen konnte.

Spieler und Trainer der Warriors waren sehr enttäuscht über die Spielweise, die dort an den Tag gelegt wurde und nutz die Sommerpause zum Aufarbeiten.
Das geplante Freundschaftsspiel der Schüler am darauf folgenden Sonntag, wurde von Bremerhavener Seite leider abgesagt und wird voraussichtlich nach den Ferien im Bürgerpark in Bremerhaven stattfinden.

Aufstellung, Tore/Vorlagen Vfl Jade Warriors Wilhelmshaven:
Tor: Marc Siebels, Enzo Minotti
Spieler: Kapitänin Chantal Hebig (0/1), Assistent Malte Siebels (2/0), Kjell Matheis (4/2), Jannis Claus (3/2), Kevin Lerner (1/2), Niels Jähde (1/1), Leon Haufe.